•  
  •  
Kurzbericht über die Gruppe "Kallpa"

"Kallpa" heisst "Kraft" in der Sprache der Quechua und steht symbolisch für die Lebenskraft der Indios.
Die Gruppe entstand im Jahr 1986 in den Zentralanden der peruanische Provinz Huancayo auf 3271 m ü. M. Die jungen Studenten interpretierten die jahrtausendealte Musik ihrer Vorfahren.
1992 verliessen die Musiker Südamerika und reisten nach Europa. Während mehrerer Jahre spielten sie an verschiedenen Veranstaltungen.
1995 hatten sie grossen Erfolg bei der Präsentation von "Encuentros - Musik und Geschichten aus Südamerika" im Rahmen der Kulturvermittlung von Helvetas Schweiz. Dabei spielten sie in den Städten St. Gallen, Schaffhausen, Zürich und an der Universität Fribourg.
In den vergangenen 20 Jahren veränderte sich die Gruppenzusammensetzung teilweise, weil die Musiker sich in verschiedenen Ländern niederliessen. Die heute in der Schweiz tätige Formation "Kallpa" setzt sich aber immer noch aus den Gründunsmitgliedern der Gebrüder Curasma zusammen.










image-7547613-Walter_mit_Musikinstrumenten_2.11.2016_252.w640.JPG

                 Gesang mit Trommelbegleitung


image-7547865-Walter_mit_Musikinstrumenten_2.11.2016_317.w640.JPG

         Im Hintergrund ein Teil von Winterthur Wülflingen